Hausarbeits-Tipps für den Sommer

Tipps zum wissenschaftlichen Schreiben:

  • Vertraut auf eure Fähigkeiten.
  • Reflektiert und kennt eure Stärken und Schwächen beim Schreiben.
  • Fordert konstruktive Rückmeldungen von Kommilliton*innen ein.
  • Bleibt am Schreibtisch hartnäckig.
  • Belohnt euch für kleine Erfolge.
  • Wartet nicht erst, bis ihr in der richtigen Stimmung seid.
  • Schafft euch optimale Schreibbedingungen (Arbeitsatmosphäre).
  • Schreibt regelmäßig, damit schreiben zu einer gewohnten Tätigkeit wird. Macht euch Schreibtermine.
  • Nutzt die Möglichkeit euch mit Kommiliton*innen über Herausforderungen, Probleme und Erfolge auszutauschen.
  • Verabredet euch zum Schreiben mit Kommiliton*innen.
  • Nutzt das Schreiben als Denkwerkzeug. Fertigt Notizen, Zusammenfassungen, Skizzen und andere Texte an.
  • Lasst euch nicht durch einen Vorwand vom Schreiben abhalten (Erst muss ich noch… dann kann ich schreiben).
  • Lasst euch von den Arbeitsweisen eurer Kommiliton*innen inspirieren. Tauscht euch aus.
  • Findet euren eigenen Weg erfolgreich zu schreiben.
  • Schreibt auch, wenn ihr denkt dass es sich nicht lohnt nur X Minuten zur Verfügung zu haben. Jeder Fortschritt ist besser als kein Fortschritt.
  • Arbeitet nicht zu verkrampft sondern gönnt euch auch Entspannung.
  • Versucht nicht direkt druckreif zu schreiben. Schreibt eure ersten Gedanken frei auf. Überarbeitet den Text dafür später sehr gewissenhaft.

In Anlehnung an: Wymann, Christian. Schreibmythen entzaubern: ungehindert schreiben in der Wissenschaft. UTB Schlüsselkompetenzen 4660. Opladen Toronto: Verlag Barbara Budrich, 2016.