Wer ist eigentlich Isabell von Malottki?

Mitte Februar wurde in der Vollversammlung ein neuer VEbBS Vorstand gewählt. Die neuen und alten Vorstandsmitglieder haben zehn Fragen zu ihrer Person und ihrer Rolle im Verein beantwortet, um sich nun vorzustellen.

Wer bist du? Wo lebst du? Wo studierst oder arbeitest du?
Ich bin Isabell von Mallotki und wohne in Lüneburg und studiere Berufliche Bildung in der Sozialpädagogik. Nebenbei pflege ich die Websites zweier Firmen um meinen Geldbeutel etwas aufzubessern.

Wie bist du zu VEbBS gekommen?
VEbBS habe ich durch ein Gespräch mit Franz kennengelernt und Phillip kannte ich zuvor schon, aufgrund seiner Lehrtätigkeit an unserer Schule. Zudem war VEbBS zu der Zeit meiner Neuaufnahme Grund für einige Diskussionen innerhalb meiner Kohorte.

Wieso ist VEbBS etwas besonderes?
Mit dem Verein verrichten wir eine Arbeit, die eigentlich schon längst überfällig ist und knüpfen für alle folgenden Studierenden den Kontakt zu anderen Standorten und den Vertreter*innen der Praxis.

Welche Aufgaben hast du im Vorstand?
Als Referentin für den Bereich Qualitätsentwicklung beschäftigte ich mich mit der Frage: Was macht einen guten Verein aus? Und wie kann ich unsere Arbeit bei VEbBS stetig verbessern. Hierbei müssen unserer eigenen Ziele auf ihre Realisierbarkeit überprüft werden und Projekte zur Verbesserung und Überprüfung der Arbeitsweise angestoßen werden. Meine Aufgabe beginnt schon im kleinen beim Pflegen unserer Strukturen im Drive, oder dem Erstellen einer Ressourcenübersicht und wird sich auf viele Bereiche ausweiten in die ich mich selbst noch einarbeiten muss.

Was möchtest du in deiner Amtszeit gerne erreichen?
Ich würde gerne die Effektivität unserer Arbeit erhöhen und eine übersichtliche Struktur schaffen, außerdem wäre es mir ein Anliegen mehr über die Prozesse anderer Vereine zum Thema Qualitätsentwicklung zu erfahren um so von diesen lernen zu können und eigene Strategien zu entwickeln, wie der Verein sich dahingehend weiter entwickeln kann.

Welchen wissenschaftlichen Schwerpunkt hast du?
Bisher habe ich mich wissenschaftlich vor Allem mit der gemeinsamen Ausgestaltung des Unterrichts in der beruflichen Bildung der Fachrichtung Sozialpädagogik beschäftigt, jedoch kann sich dieser Fokus noch verschieben, da dies meinen ersten Versuch im forschenden Bereich darstellt. Auch in den folgenden Semestern wird sich meine Arbeit auf die hier vorhandenen Machtstrukturen und dem kritischen Umgang mit ihnen fokussieren.

Welche politische Entwicklung sollte schneller voran gehen?
Politisch gibt es Vieles zu verändern. 

Wie sieht dein perfekter Sonntag aus?
Mein perfekter Sonntag bestünde daraus entspannt ein Buch zu lesen und ausreichend zu schlafen.

Welches Buch sollte jede*r im Feld gelesen haben? Welchen Film jede*r gesehen haben?
Ich würde niemandem vorschreiben wollen, was er*sie lesen sollte, aber ich fand die Dokumentation zu den Treibhäusern der Zukunft sehr gut. Und würde zur Entschleunigung des Alltags das Buch Momo von Michael Ende empfehlen.

Was wünschst du dir von den Leser*innen des Journals?
Ich wünsche mir von unseren Leser*innen, dass sie Kritik äußern, wo es welche zu äußern gibt und uns helfen das Journal mit ihren Ideen zu gestalten und dass sie sich trauen selbst einmal Beiträge zu verfassen, denn die Themen die mir bisher bei Gesprächen mit anderen begegnet sind wäre oft einen Beitrag wert.